03.08.2012

Neuer TV-Vertrag für die Beko BBL

Die Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) weitet ihre Präsenz im Free-TV aus und wird ab der Spielzeit 2012/2013 mit Live-Übertragungen nicht nur beim bisherigen Partner SPORT1, sondern auch bei kabel eins zu sehen sein.

Das neue TV-Vertragsmodell sieht vor, dass SPORT1 mindestens 50 Spiele der Beko BBL produziert und auf seinen Plattformen SPORT1, SPORT1+ und SPORT1.de zeigt - mindestens 40 davon werden live im Free-TV auf SPORT1 ausgestrahlt. Der Regel-Sendeplatz wird weiterhin der Samstag sein. Bestandteil der Übertragungen sind der Beko BBL Champions Cup, der Beko BBL ALLSTAR Day, das Beko BBL TOP FOUR und ausgewählte Begegnungen der drei Playoff-Runden. Die Live-Übertragungen von SPORT1 werden zudem auf SPORT1.de gestreamt. Darüber hinaus werden die Spiele live beziehungsweise zeitversetzt auf SPORT1+ gezeigt. Angestrebt ist zudem, ein Magazin-Format zu entwickeln, das eine sinnvolle inhaltliche Ergänzung darstellt und das im Umfeld der Live-Übertragungen zur Austragung kommen könnte. Der Vertrag mit SPORT1 läuft über zwei Spielzeiten und endet nach der Saison 2013/2014.

Darüber hinaus wird der zur ProSiebenSat.1 Media AG gehörende TV-Sender kabel eins bis zu zehn Begegnungen aus der Beko BBL sonntags übertragen. Vorgesehen ist zudem, dass die Live-Übertragungen, die insbesondere die Spiele des FC Bayern München zum Gegenstand haben, auch über die Plattformen www.ran.de und www.myvideo.de ausgestrahlt werden. Die getroffene Vereinbarung gilt zunächst für die Saison 2012/2013.

„Die neue TV-Konstellation ist ein sehr erfreuliches Ergebnis und unterstreicht die wachsende Attraktivität unseres Produktes. Mit SPORT1 setzen wir unsere sehr gute Partnerschaft in bewährter Manier fort - nicht zuletzt, weil wir der festen Überzeugung sind, dass sich die Einschaltquoten auch weiterhin positiv entwickeln werden. Die Zusammenarbeit mit einem so relevanten Sender wie kabel eins ist für uns nicht nur eine Premiere, sondern insofern bedeutsam, als dass wir so eine noch größere Gruppe an Sport-Interessierten erreichen", so Jan Pommer. Und weiter. „Wir haben stets gesagt, dass es unser Ziel ist, die Beko BBL auf möglichst vielen Kanälen abzubilden und dadurch die Reichweite sukzessive zu steigern. Dazu gehört auch, dass die Beko BBL-Vereine und jeweils ein lokaler TV-Partner eines Beko BBL-Vereins die Möglichkeit erhalten, maximal bis zu fünf Minuten qualitativ hochwertiges Bewegtbildmaterial auszustrahlen."

Thilo Proff, Vorstand Sport der Constantin Medien AG und SPORT1-Geschäftsführer: „Gemeinsam mit der Beko BBL wollen wir die Entwicklung des deutschen Basketballs als Medienpartner auch in den kommenden Spielzeiten weiter vorantreiben. Seit wir die Bundesliga 2009 zurück ins Free-TV gebracht haben, sind sowohl die Gesamt-Reichweiten als auch die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe kontinuierlich gestiegen. Dieser positive Trend stimmt uns für die Zukunft zuversichtlich - und die Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen."

Zeljko Karajica, Chief Operating Officer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH: „Die Beko BBL ist eine junge und moderne Marke, die sehr gut zu ‚ran‘ passt. Die Liga hat ihre Attraktivität in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert - nicht zuletzt auch durch den FC Bayern München. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der BBL und den besten Basketballern Deutschlands."


Quellen: Beko BBL/kabel eins



Sichern Sie sich ihre dauerkarte!
Beko BBL Spielplan 2014/15
Euroleague Spielplan 2014/15
Twitter Timeline
FC Bayern Basketball auf Facebook